IT kann den Menschen nicht ihre Einschränkungen nehmen, aber ihnen das Leben erleichtern.

Für mehr Barrierefreiheit

Aktuelle gesellschaftliche Herausforderung:

Gesellschaftliche Teilhabe an Arbeitswelt und Alltagsgeschehen ist gerade für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen erschwert bis unmöglich.

Die per Bundesteilhabe-Gesetz anvisierte Barrierefreiheit und Inklusion ist in der Praxis kaum gegeben. IT kann den Menschen nicht ihre Einschränkungen nehmen, aber sie kann denen, die durch Behinderungen benachteiligt sind, das Leben erleichtern. Speziell für Menschen mit Behinderungen ausgelegte Lösungen sind aber selten und oftmals extra teuer. Standardlösungen in der IT – seien es Software, mobile Apps, Websites oder Multimedia – sind in mehr als 95 % der Fälle nicht so angelegt, dass sie von Menschen mit Behinderungen sinnvoll genutzt werden könnten. Die Umsetzung von Barrierefreiheit wird von Unternehmen und Verwaltung oft mit den Argumenten schwieriger Machbarkeit und der vermeintlich hohen Kosten weggewischt – obwohl digitale Lösungen unterstützen und helfen könnten.

Unsere Projekte als Lösungsansatz:


Unser großes Ziel ist das Etablieren von barrierefreien Standards in IT-Lösungen aller Art durch Vorbildlichkeit und Trainings. Der grundlegende Schlüssel zur Barrierefreiheit liegt in der Überbrückung des eingeschränkten Sinnes oder Fähigkeit mittels Technologie an die stärkeren anderen Sinne.

So kann mittels IT für einen blinden Menschen Software ertastbar und hörbar gemacht werden. Ein Gehörloser Mensch kann durch Übersetzung in Gebärdensprache an Kommunikation teilnehmen oder ein Analphabet durch Bildsprache und Zuhören Wissen erlangen. Die Kenntnisse zur Umsetzung von Barrierefreiheit in IT-Lösungen sind bei uns als IT-Experten vorhanden – sei es durch entsprechende Bedienkonzepte, einfache Sprache, universelles Design und das Anbinden von Hilfstechnologien bis hin zum Einsatz von Geräten als Alltagshelfer.

Visionen zur Weiterentwicklung:

  • Einfaches Design und Einsatz von Hilfstechnologie
  • Viele Sprachen durch automatisierte Übersetzung
  • Tastaturbedienung und Vorlesemodus etablieren
  • Aktualität erreichen durch barrierefreie Newsfeeds
  • Schaffung von übertragbaren Standards in IT-Lösungen
  • Alternative Darstellungen für Analphabeten
  • Rundum-Barriereminderung mit Blick auf Senioren

IT kann den Menschen nicht ihre Einschränkungen nehmen, aber ihnen das Leben erleichtern.

Aktuelle Neuigkeiten zu diesem Thema:
Erster festangestellter IT-hilft-Mitarbeiter

Erster festangestellter IT-hilft-Mitarbeiter

Dez 20 2017

Seit dem 01.  Dezember 2017 hat IT den ersten festanstellten Mitarbeiter. Wir möchten Herr Christian Arzt daher ganz besonders herzlich als Mitarbeiter Nr.…

Vorstellung künftiges IT-Projekt zur Vereinbarkeit von Familie & Beruf

Vorstellung künftiges IT-Projekt zur Vereinbarkeit von Familie & Beruf

Dez 20 2017

Obschon die Familie sowie die freie Berufswahl grundgesetzlich geschützte Werte sind, stellt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt in unserer Gesellschaft und…

Info-Brief an alle Welcome App „Kunden“

Info-Brief an alle Welcome App „Kunden“

Dez 20 2017

In regelmäßigen Abständen erhalten unsere Welcome App Kunden – wobei der Begriff Kunden hier die integrierten Regionen wie Städte, Landkreise, Bundesländer meint – von uns einen…

Danke an HeiReS als Haupt-Mentor in Form von Spenden, Sponsoring und Support

Danke an HeiReS als Haupt-Mentor in Form von Spenden, Sponsoring und Support

Dez 18 2017

Als kleines neu gegründetes gemeinnütziges Unternehmen hat IT hilft gGmbH es noch ein wenig schwer, wenn es darum geht, Spender und Sponsoren…

Danke an Familie Metzner für ihre Spende

Danke an Familie Metzner für ihre Spende

Dez 18 2017

Wir sagen Dank an liebe Freunde von uns, die in voller Überzeugung unserer gemeinnütziges Unternehmen und konkret die Welcome App unterstützen. Die…