Gesellschaftliche Herausforderung und Lösungsansatz „Barrierefreiheit“

7. März 2017

Gesellschaftliche Herausforderung
Aktuelle Nachrichten stehen kaum für Analphabeten, Blinde oder Ausländer zur Verfügung. Printformate wie Zeitungen sind nicht zugängig oder nur durch teure Reader. Wer sehbehindert ist, zahlt oft mehr dadurch. Eine Ausgrenzung aus gesellschaftlicher Teilhabe – obschon sowieso teils einsam – ist eine Folgeerscheinung. Die per Bundesteilhabe-Gesetz teilweise eigentlich anvisierte Barrierefreiheit ist in der Praxis kaum gegeben – auch nicht auf Internetseiten oder in Applikationen.

Vision als Lösungsansatz
Eine ITK Lösung verfügbar auf allen Systemen Android, iOS und Windows könnte helfen – kostenfrei und einfach erhältlich. Es müsste volle Barrierefreiheit durch sogenanntes einfaches Design sowie Nutzung von Hilfstechnologien sichergestellt sein. Eine einfache Bedienung über die Tastatur und ein Nachrichtenkonsum durch Vorlesemodus wäre mehr als sinnvoll. Diese Lösung sollte verfügbar sein in mehreren Sprachen – vielleicht durch automatisierte Übersetzung. Das würde sogar die Chance der Schaffung von Standards in IT-Lösungen mit sich bringen.

Bleiben Sie gespannt …

Ihre Peggy Reuter-Heinrich

Share